Für die Choreografin Emi Miyoshi haben sich durch die Kollaboration mit Installations- und audiovisuellen Künstlern neue Möglichkeiten und Formen der Fusion von Tanz und Kunst eröffnet.

Das hat Sie zu der Gründung des Performance-Kollektiv SHIBUI Kollektiv bewogen.

Das Kollektiv hat sich zum Leitmotiv gemacht, durch genreübergreifende Zusammenarbeit über Jahre hinweg die Möglichkeiten der Ausdrucksformen und Vorstellungskraft zu erweitern – immer ausgehend vom Tanz als Ausgangsmedium, als „Leitform“ des Ausdrucks.

 

Für jedes Projekt werden Tänzer und Gastkünstler aus verschiedenen Genres eingeladen und eine Kollaboration mit Tanz angestrebt, um ein gemeinsames Werk zur Aufführung zu bringen.

 

Shibui ist ein japanisches Wort, dass sich auf die Ästhetik der einfachen, bescheidenen und raren Schönheit bezieht- aber einer Schönheit, die anecken und einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen kann und sich gegen den kurzlebigen Trend stellt.
Es beinhaltet die Reife und Komplexität, die Patina, die nur die Zeit bringen kann, wie bei einem feinen Qualitätswein. „Shibui“ Objekte haben eine Geschichte, die sie erzählen.

 

Das SHIBUI Kollektiv hat sich zum Ziel gemacht, Ausdrucksformen zu finden, die geschmackvoll und unterhaltsam sind, dennoch eine Bitterniss oder unerwartete Herbheit in sich tragen. 

SHIBUI Kollektiv GbR

- Leitung, Choreograf, Tanz

Emi Miyoshi

- Tänzer/in, Performer/in

Unita Gay Galiluyo

Yannick Badier

Rebecca Jefferson

Ruben Reniers

Nobuyoshi Asai

Azusa Nishimura

Tina Halford

Lisanne Goodhue

David Pallant

- Kunstler/in, Musiker/in

Jürgen Oschwald

usaginingen

Ephraim Wegner

Annette Riessner

Thomas Wenk

Christian Dierstein

- Licht

Markus Frietsch

Conny Winterholler

- Foto, Video

Marc Doradzillo

- Dramaturg

Monica Gillette

Emma-Louise Jordan

- Management, Assistenz

Katharina de Andrade Ruiz

Carolin Salvamoser

©2013  emi miyoshi